Portrait (D): Claire Gatineau

Foto © Yves Robic
Claire Gatineau ist 1973 in Frankreich geboren und lebte bis zu ihrem 18. Lebensjahr im Département Hautes-Alpes an der italienischen Grenze. Von da an wohnt sie in Brüssel und ist künstlerisch in verschiedenen Bereichen tätig: Theater, Schreiben, Zeichnen, Rundfunkproduktionen. Sie inszeniert zahlreiche Theaterstücke für Erwachsene und Jugendliche und leitet Schreib- und Zeichenworkshops für Kinder und Jugendliche in Schulen.

Der Verlag Lansman gibt 2011 unter dem Titel D’Andréas à la maison vier ihrer Theaterstücke heraus  (André, Andreas; La femme à barbe bleue ; Les pieds nus ; Je suis à la maison). Au-dessus de la plaine wird 2007 vom Verlag L‘espace d‘un instant herausgegeben und 2016 neu aufgelegt.

Sie inszeniert weitere Stücke oder stellt sie in szenischen Lesungen vor: Das in Gemeinschaftsarbeit mit Fujio Ishimaru geschriebene Stück Maurice Toppack a disparu (2011); Hippocampe (2011).

2016 gründet sie den Verlag Les livres du lac und gibt als erstes Buch Balthazar, Dieu et Moi heraus.
Au-dessus de la plaine

Das Stück Au-dessus de la plaine wurde gefördert durch eine Schreibresidenz in der Chartreuse von Villeneuve-lès-Avignon (Mont-Dauphin im Briançonnais und direkt in der Chartreuse). Der Text wurde von Catherine Simon am Théatre de L‘L in Brüssel 2004 in einer szenischen Lesung vorgestellt, in Frankreich im Oktober 2007 von Dominique Dolmieu mit der Unterstützung von Céline Barcq und dem Théâtre de Syldavie im Espace Quartier Latin in Paris im Rahmen des Festivals Art en Exil. 2016 wurde Au-dessus de la plaine von Claire Gatineau und Viviane Escazut im Théâtre du Briançonnais inszeniert

Hauptseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.