Portrait (D): Gilles Boulan

Foto © Benji Boulan 
Gilles Boulan wurde 1950 in Deauville geboren und lebt und arbeitet in Caen und der Region. Begeistert von den Naturwissenschaften beendet er die Universitätslaufbahn mit einer Promotion über die Paläontologie der Wirbeltiere und widmet sich dann hauptsächlich dem Schreiben und dem Theater. Er schreibt und adaptiert zahlreiche Texte für das Theater, von denen mehr als die Hälfte inszeniert und gespielt wurden. 

Von 1995 bis 2011 begleitet er das Projekt La Famille Magnifique, ein Wandertheater auf einer Lastwagenbühne, für das er mehr als dreißig Kurzstücke schrieb. Zahlreiche Aufführungen in der Normandie, in anderen Regionen Frankreichs sowie in Belgien, England, Tunesien, Québec und Algerien.

Als ständiger Mitarbeiter am Panta Theater in Caen organisiert er Lesungen und Begegnungen mit Theaterschriftstellern. In Zusammenarbeit mit dem Rektorat von Caen leitet er das Lesekomitee des Prix Godot des lycéens et des collégiens.

Er schreibt für die Zeitschrift Vents contraires (Théâtre du Rond Point), ist Mitglied des Kollektivs Billet des Auteurs de Théâtre und Koordinator des frankophonen Komitees von Eurodram
bei der Maison dEurope et dOrient.

Fünf seiner Stücke wurden für Sendungen von France Culture im Rahmen des Nouveau Répertoire Dramatique von Lucien Attoun bearbeitet.
Bibliographie
Theater
Pretium doloris - Les auteurs Contre Attaquent  (1991) 
Kinderzimmer - Lansman (1996)
Dernière plage avant locéan - Lansman (1997)
Le poids des mots in Démocratie Mosaïque 4 - Lansman (2000)
La Marelle - Lansman  (2002)
Logre végétarien et Les Affabulations dun Pantin in Contes de lerrance - Lansman (2002)  
La vieille aux chats  in La plus grande grande pièce du monde - L’amandier (2002)
Déroutantes pérégrinations dun chapeau de paille dans un autobus in Queneau que si ! Avant-scène - Collection quatre vents (2003)
Une fille à croquer und Grands et petits in Contes de lerrance 2 - Lansman (2004)
Le poids des mots
in Petites pièces pour dire le monde - Lansman (2005)
Conseil dun peintre aurignacien à son jeune apprenti in 33000 ans 33000 mots –Revue des deux mondes (2011)  
Le chemin de la maison -  Editions de l’Aiguille (2013)
Lampedusa, Les larmes de Barbe-Bleue et Chamailleries – Lansman (2017)
 Romane, Novellen, Kolumnen...  
Racines perdues (Kolumnen) - Théâtre Méga Pobec (1994)
Des rivages sous la pluie (Novellen)- H.B Editions (1999)
Le réveil du chronomaître (Erzählung) in coffret Harry Dickson - PUC (2002)Visite théâtralisée in Nouvelles de Caen -Editions des Falaises (2006)
Des chaussures à nos pieds (Kolumnen) - Editions de l’Aiguille (2009)
La fille de logre (Roman) - Editions de l’Aiguille (2012)
Effacement  in Nebula Obscura – Editions du Chameau  (2012)
Histoires d'os in Vents contraires, le livre – Editions du Castor Astral (2013)
Remember on the beach in Nouvelles de la mer - Editions de l’Aiguille (2014)
Le sourire triste de Leila et autres nouvelles – Editions de l'Aiguille (2015)

Hauptseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.