TERMINE EURODRAM deutschsprachiges Komitee

Die nächsten Termine bei EURODRAM

24. Juni 2017 – EURODRAM zu Gast am Theaterhaus G7 / Mannheim

Szenische Lesungen und Diskussionsrunden

In Anwesenheit der Autoren Alexander Manuiloff (Bulgarien) und Ivor Martinic (Kroatien) und der Übersetzerinnen Blažena Radas (Kroatien / Deutschland) und Urška Brodar (Slowenien).

Einrichtung der Lesungen: Sandra Schüddekopf, Aurélie Youlia.

http://tig7.de/?p=7435

19. – 22. Mai 2016 – JAHRESVERSAMMLUNG DES NETZWERKS

Istanbul, Türkei

2. April 2016, 11.30 Uhr – DIE AUSWAHL 2016 (Lesungen & Gespräche)

im Rahmen des “4+1”-Festivals am Schauspiel Leipzig

Einrichtung der Lesungen: Inka Neubert, Sandra Schüddekopf, Katharina Stalder

Es lesen: Mitglieder des Ensembles des Schauspiel Leipzig sowie Anna Schmidt und Anjorka Strechel

Moderation: Ulrike Syha und andere Komitee-Mitglieder

http://www.schauspiel-leipzig.de/buehnen/4-1/

AUSWAHL 2016 EURODRAM deutschsprachiges Komitee

Es ist soweit, wir haben offiziell eine neue deutschsprachige Eurodram-Auswahl 2016.

Uns haben 147 Texte erreicht, aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Luxemburg und Polen. Und einer kam sogar aus dem fernen China. Die meisten Texte wurden von den Autoren selbst eingereicht, manche aber auch von Übersetzern und Verlagen.

Wir haben in den letzten Monaten viel gelesen und diskutiert – und uns nun auf folgende drei Stücke geeinigt (in alphabetischer Reihenfolge):

  • HENRIETTE DUSHE: “VON EINER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE” (Henschel Schauspiel)
  • CHRISTINA KETTERING: “ANTARKTIS” (Drei-Masken-Verlag)
  • MAXI OBEXER: “ILLEGALE HELFER”(Schaefersphilippen)

Wir werden die Texte und die Autorinnen bei unserer ersten Veranstaltung am 2. April 2016, 11.30 Uhr in Lesungen und Gesprächen vorstellen (siehe “Termine”).

Dort werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach auch bekanntgeben, in welche Sprachen wir die Texte übersetzen lassen.

Ausserdem werden wir die Stücke in der nächsten Zeit hier auf unserem Blog porträtieren.

Bei so vielen Einsendungen ist uns das Auswählen naturgemäß nicht leichtgefallen. Deswegen möchten wir auch noch auf unsere Zusatzauswahl “Weitere Empfehlungen” hinweisen.

Diese Texte können von uns leider nicht auch in Lesungen vorgestellt und  übersetzt werden –  wir möchten aber Theatermacher und vor allem Übersetzer unbedingt auch auf diese Stücke aufmerksam machen.

 

Weitere Empfehlungen 2016:

  • Martina Clavadetscher: UMSTÄNDLICHE RETTUNG
  • Dagrun Hintze: DIE ZÄRTLICHKEIT DER RUSSEN (Jussenhoven & Fischer)
  • Christiane Kalss: DIE ERFINDUNG DER SKLAVEREI
  • Karen Köhler: DEINE HELDEN – MEINE TRÄUME (Verlag für Kindertheater)
  • Fritz Kater: LOVE YOU, DRAGONFLY (Henschel Schauspiel)

 

Bei Interesse an den Texten wenden Sie sich bitte an die angegebenen Verlage bzw. an uns, wir stellen dann einen Kontakt zum Autor her.

AUFRUF EURODRAM FÜR STÜCKEEINSENDUNG BIS 31.12.2015

DLF_Logo_CMYK_2015
Förderung 2016

EURODRAM – EUROPEAN NETWORK FOR DRAMA IN TRANSLATION

AUFRUF ZUR EINSENDUNG VON DEUTSCHSPRACHIGEN THEATERTEXTEN

EURODRAM ist ein europaweit agierendes Netzwerk, das den Austausch zwischen Übersetzern, Autoren und der europäischen Theaterszene fördert.

Die unterschiedlichen Sprachkomitees stellen jeweils im Frühjahr eine Auswahl aus drei Texten zusammen – jahrweise alternierend geht es hierbei um Originaltexte und um Übersetzungen.

Für die Auswahl 2016 ist das Deutschsprachige Komitee von EURODRAM auf der Suche nach im Original auf Deutsch verfassten Texten.

Die Texte sollten nicht älter als fünf Jahre sein. Sie können unaufgeführt oder bereits aufgeführt, dürfen aber noch nicht in eine andere Sprache übersetzt sein.

Besonders willkommen sind Texte, die sich mit Europa, aktuellen europäischen Fragestellungen und der Zukunft Europas beschäftigen. Dies ist allerdings kein Ausschlusskriterium.

Die ausgewählten Texte werden im Rahmen verschiedener Veranstaltungen Theaterfachleuten und einem interessiertem Publikum vorgestellt (im kommenden Jahr u.a. im April im Rahmen des „4+1“-Festivals am Schauspiel Leipzig) und über unseren Blog und durch andere Aktivitäten verstärkt beworben.

Außerdem finanzieren wir eine Übersetzung der ausgewählten Texte in eine der anderen Sprachen des Netzwerks. Um welche Sprache es sich handelt, legt das EURODRAM-Komitee fest.

 Die Texteinsendungen können vom Autor selbst, von einem Verlag oder einer Drittperson kommen und müssen die schriftliche Einverständniserklärung enthalten, dass der Autor bzw. der zuständige Verlag den Text für Lesungen im Rahmen der EURODRAM-Veranstaltungen kostenlos zur Verfügung stellt.

Texteinsendungen nimmt die Koordinatorin des Deutschsprachigen Komitees, Ulrike Syha, gerne unter syha@gmx.net entgegen.

Einsendeschluss ist der 31.12.2015.Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt Mitte März.

Mehr Informationen zur Arbeit des Deutschsprachigen Komittees von EURODRAM finden Sie auf unserem Blog: www.eurodram.wordpress.com

Mehr Informationen zur Arbeit des Gesamtnetzwerks und der anderen Sprachkomitees unter:

www.sildav.org/eurodram

Eurodram – réseau européen de traduction théâtrale

Евродрам – европейская сеть театрального перевода – European network for drama in translation

Startseite